Horatio

Description:

Halbdrache, Drachenjünger

Bio:

Der Halbdrache Horatio ist einer der Vierzehn.
Sowohl Schaffen als auch Herkunft des Drachenjüngers verschwinden in Obskurität, was ihn zur vielleicht sagenumwobensten Figur unter den Vierzehn macht.

Aufgaben
Die Aufgaben die Horation inne hat sind ebenso legendenumwoben wie die Thesen seiner Herkunft. Mann weiß das Horation der erste der Vierzehn war die der glorreiche Kaiser Rossman I. um sich scharrte.
Die Kunst des Drachenjüngers besteht darin Dinge zu tun obwohl er offiziell nichts getan hat. Er ist Meister darin verschiedenen Gruppen von Schergen und Abenteurern mit kleinen unwichtigen Aufgaben zu versehen, so dass ein jeder ein winziges Puzzelteil zu einem viel größeren ganzen beisteuert, dessen ganze Ausmaße meist nur Horatio selbst als Strippenzieher im Hintergrund erkennt. Ein Ausspruch in Pond besagt, dass wenn man im Auftrag des Drachenjüngers einem Schmetterling hilft mit den Flügeln zu schlagen man so indirekt den Fürsten von Meerburg stürzen könnte. Im Allgemeinen nennt man diese gezielte Verknüpfung von kleinen unbedeuteten Ereignissen die wie ein Schneeball eine ganze Lawine auslösen können, den Horatio-Effekt. Der Drachenjünger gilt somit als offizieller Agent für alles inoffizielle.

Herkunft
Was Horatio ist, ist vielen klar und daran zweifelt auch niemand. Die Autorität des Drachenjüngers ist ebenso unumstritten.

Einzig die Frage nach seiner Herkunft, ist eine Frage auf die der Fragende die verschiedensten Antworten erhält.
So wollte einst Gahrog Geschichtenschreiber aus Pond jenes Mysterium lüften und befragte im Jahre 17 nach der Reichsgründung den Drachenjünger selbst. Die einzige Antwort die erhielt war ein süffisant arrogantes Lächeln und die Aussage, dass in wohl jeder Geschichte, jedem Gerücht und jeder Legende ein Fünkchen Wahrheit liegt. Zeitzeugen und Geschichtenschreiber halten allerdings nur die folgenden Drei Thesen seiner Herkunft für plausibel und nahe an der Wahrheit liegend.

Karlon-These
Die erste These besagt, dass Horatio ein Bastard, aus der Vereinigung des roten Drachen Karlon und Saramunda einer Tiefling aus seiner Gefolgschaft ist. Legenden berichten davon, dass als die Paladine des Heironeous die Pläne des Drachen vereitelten und diesen töteten, sie auch die komplette Gefolgschaft des Drachen als ewiges Mahnmal in seinem ungeplünderten Hort, irgendwo im Windhallgebirge, zu Stein versteinert aufstellte.
So besagt die These weiter, dass ein junger Zauberer namens Skorpius auf Abenteuersuche in diesen Hort eingedrungen sei und beim Anblick der steinernen Augen von Saramunda, nicht nur den Schatz des Hortes vergaß sondern sich gar unsterblich in die Statue verliebt. Jahrelang habe der Magier versucht, die Statue zum Leben zu erwecken und als es ihm schließlich gelang und er erkannte wessen Gefolgsfrau er dort nun wieder mit Leben erweckte sah er im Freitod seine einzige Möglichkeit für sein Fehlverhalten zu sühnen.
Saramunda hingegen gebar den Bastard den sie unter ihrem Herzen trug und erlag dem Fieber das auf die Geburt des Bastards folgte. So wurde der Sprössling von dem Niemand wusste, woher er kam und wer ihn zeugte, in die Obhut einer eher zwielichtigen Hexe nahe der Stadt Ankh übergeben. Doch so haben Hexen die Angewohnheit nun einmal auf Scheiterhaufen zu sterben, ebenso jene Hexe deren Name seltsamerweise in der These nicht mitüberliefert wird.
Horatio, so der Name, den die Hexe dem Knaben gab, verkümmerte so zu einem wilden Straßenjungen irgendwo in der Unterstadt von Ankh, wo er dann schlussendlich in der Gefolgschaft einer Diebesgilde landete deren Führerschaft er bald darauf übernahm. Der Rest ist wieder Geschichte, denn als Anführer jener Gilde die heute noch als Relikt bekannt ist unter dem Namen “Die flinken Mundräuber” traf er schließlich auf einen jungen sehr charismatischen Mann der ihm von der damals völlig verrückten Idee erzählte die einzelnen wilden Königreiche und Stadtstaaten unter einem Banner zu vereinigen. Bis heute wird diese damalige Begegnung in Ankh zwischen Horatio und dem Kaiser Rossmann jährlich mit einem Fest bedacht.
Morphigs These
Die zweite These nennt man Morphigs These, benannt nach dem Historiker Morphig, der die These erstmals formulierte.
Die Morphig These besinnt sich hierbei auf die Fakten im Zusammenhang der historischen Gegebenheiten. Sie will von dieser Glorifizierung eines Mannes absehen und stellt die Fakten in den Vordergrund. So ist die These an folgende Fakten gebunden. Fakt ist das Horatio von einem roten Drachen abstammt, dies ist in der Regel nichts ungewöhnliches wenn man bedenkt, das rote Drachen zum Zeichen ihrer Überlegenheit oftmals Jungfrauen als Opfer fordern, bedenkt man nun den Umstand, der enormen Magie die in einem Drachen innewohnt, und der Stresssituation einer solchen Jungfrau kann es durchaus vorkommen, dass die Empfängnis auf magischen Wege von statten geht. Auch ist es bekannt das solche Bastarde später dann dem Waisenhaus übergeben wurden sofern die rechtzeitige Rettung der Jungfrau gelang und das viele der Waisenkinder danach auf der Straße und oder sich in Diebesgilden wieder zu finden sei, sei ein altbekanntes Problem der Gesellschaft. So dass auch Horatio selbst jene Laufbahn eingeschlagen haben könnte um letztendlich als Gildenführer der “flinken Mundräuber” auf den jungen Kaiser zu treffen.

Erschaffungsthese
Die dritte und letzte ernstzunehmende These besagt, dass Horatio nicht in direkter Linie von einem Drachen abstamme sich aber sein außergewöhnliches Talent für Magie, das überragender sei als man dies von einem gewöhnlichen Drachenjünger kenne, daher rühre das Horatio im Dunklen Turm von Arboph, einem kleinem Stadtstaat im Süden, erschaffen und nicht gezeugt wurde.
Als sich jedoch bei dem Experiment nicht der gewünschte Effekt zeigte wurde das Kind an ein Waisenhaus weit weg nach Ankh verkauft, worauf hin das das Kind zunächst auf der Straße und dann bei den flinken Mundräubern gelandet sei, deren Führerschaft er schlussendlich annahm und so auf den jungen Kaiser Rossmann traf.
Alle drei Thesen beinhalten die wesentlichen Fakten die mit dem Drachenjünger einhergehen. Dem starken magischen Talent, der Gildenvorsitz der “flinken Mundräuber” und der ersten Begegnung mit dem jungen Kaiser.

Horatio

Das Rossmanische Reich Brotos